Depot Testsieger 05/2017

Sehr günstige und faire Flat Angebote

Flatex überzeugt mit einfachen und transparenten Flatfees. Der Handel an allen deutschen Börsen inkl. Xetra ist bereits für 5,00 Euro zzgl. Fremdgebühren möglich. Im Direkthandel mit vielen Premiumpartnern gilt ein 3,90 Euro Festpreis!

 Einfach starten: Auch für Börsenanfänger ist das Traden mit Hilfe der Flatex Webseite einfach zu verstehen.

Kontoantrag optimiert für mobile Geräte
Das Flatex Depot kann in wenigen Minuten mit einem Smartphone oder Tablet eröffnet werden.

Allround-Depot mit monatlichen Freetrades

Mit dem Freebuy-Depot von Onvista sparen Trader gegenüber der Konkurrenz deutlich. Der börsliche Handel beginnt bereits bei 3,99 Euro pro Trade und die Bank bietet bei Guthabenführung monatlich FreeBuys ohne Ordergebühr.

Die 7 besten Depotkonten im Vergleich

Bank / Produkt

Orderkosten

Ø 4,4 von 5,0 im Test

Ø 4,4 von 5,0 im Test

Günstige Flat Preise + ETF Sparpläne
  • Direkthandel schon für 3,90 Euro Flat
  • Deutsche Börsen + Xetra für 5 Euro Flat
  • bestes Angebot für ETF-Sparpläne
  • 334 kostenlose Sparpläne zur Auswahl

5,00 € Flat

mehr dazu »

www.flatex.de

Ø 4,2 von 5,0 im Test

Ø 4,2 von 5,0 im Test

Perfektes Depot für Trading-Einsteiger
  • 3,99 Euro pro Trade für Neukunden
  • zwei FreeBuys zur Kontoeröffnung
  • jeden Monat FreeBuys möglich
  • viele kostenlose ETF-Sparpläne

ab 3,99 €

mehr dazu »

www.onvista.de

Ø 4,0 von 5,0 im Test

Ø 4,0 von 5,0 im Test

„Deutschlands bester Onlinebroker“
  • 4,50 € pro Trade für Neukunden
  • sieben mal in Folge "Bester Onlinebroker" bei Börse Online
  • 75 Euro Bonus ab 5.000 Euro Volumen
  • keine kostenlosen ETF-Sparpläne

ab 4,50 €

mehr dazu »

www.ing-diba.de

Ø 4,0 von 5,0 im Test

Ø 4,0 von 5,0 im Test

Trading-Tipps aus der Community
  • große aktive Trading-Community
  • auch Aktiensparpläne möglich
  • ständig wechselnde Freetrade-Aktionen
  • viele kostenlose ETF-Sparpläne

ab 4,95 €

mehr dazu »

www.consorsbank.de

Ø 3,4 von 5,0 im Test

Ø 3,4 von 5,0 im Test

Depot mit Kontoführungsgebühren
  • 2,95 € Depotgebühr im Monat
  • ab 10.000 € Volumen / aktiven Handel kostenfrei
  • viele kostenlose ETF-Sparpläne
  • zusätzliche Entgelte im Handel

ab 10,48 €

mehr dazu »

www.sbroker.de

Ø 2,6 von 5,0 im Test

Ø 2,6 von 5,0 im Test

Prozentuale Ordergebühr
  • Geringe 0,10% Ordergebühren
  • jedoch 5,00 Euro Mindestpreis pro Trade
  • maximal 99,00 Euro pro Trade
  • für Börsenanfänger nur bedingt geeignet

ab 5,00 €

mehr dazu »

www.captrader.de

Ø 2,0 von 5,0 im Test

Ø 2,0 von 5,0 im Test

Prozentuale Ordergebühr
  • Geringe 0,14% Ordergebühr
  • jedoch 5,80 Euro Mindestpreis pro Trade
  • maximal 99,00 Euro pro Trade
  • für Börsenanfänger nur bedingt geeignet

ab 5,80 €

mehr dazu »

www.lynx.de



Praxis-Tipp: Ein ETF-Sparplan für Börsenanfänger

Sie haben noch keine Börsenerfahrung?

Dann könnte ein ETF-Sparplan ein guter Einstieg für Sie sein. Mit einem Sparplan auf einen Aktienindexfonds (ETF) können Sie Monat für Monat eine feste Sparrate in Fondsanteile tauschen. Mit der Onvista Bank ist das ohne Kontoführungsgebühren und sogar ohne Kauf- oder Ordergebühren ab einer monatlichen Rate von 50 Euro möglich!

Welchen ETF sollten Anfänger nehmen?

Je breiter der Indexfonds aufgestellt ist, umso geringer sind die Schwankungen. Daher eignet sich beispielsweise ein Indexfonds auf den MSCI World. Bei der Onvista Bank ist das monatliche Besparen des "LYXOR ETF MSCI World" (LYX0AG) kostenfrei möglich.

ETF Sparpläne der Onvista Bank

ETF-Sparplan mit der Onvista Bank

  • keine Kontoführungsgebühren
  • Sparplan ohne Ordergebühren
  • langfristig Vermögen aufbauen
  • 88 kostenfreie Sparpläne verfügbar

Was ist eigentlich ein ETF?

ETF ist eine Abkürzung und steht für Exchange Traded Funds. ETF`s bilden Aktienindizes wieder, wie beispielsweise den bekannten deutschen DAX oder den amerikanischen Dow Jones. Gegenüber klassischen gemanagten Fonds haben sie den Vorteil, dass sie in der Gebührenstruktur vergleichsweise sehr günstig sind. Teuer bezahlten Fondsmanagern bei klassischen Fonds gelingt es meist nicht, einen Vergleichsindex zu schlagen. Ein ETF ist Sondervermögen und kann sich bei einer Pleite des Emittenten, bzw. der Fondsbank nicht in Luft auflösen, wie es Zertifikate-Anleger in der Vergangenheit schmerzhaft erfahren mussten.

Was ist wenn die Börsenkurse fallen?

Ganz klar, an der Börse kann es schnell nach oben und auch nach unten gehen. Doch mit einem ETF-Sparplan sind Sie auch psychologisch im Vorteil: Sinken die Kurse, denken Sie einfach daran: Im nächsten Monat bekommen Sie mehr Anteile für die gleiche Sparrate! Ein Sparplan macht zudem nur dann Sinn, wenn Sie eine mittlere bis langfristige Anlage planen. Geld, welches eventuell bald wieder benötigt wird, gehört auf ein Tagesgeldkonto.